Toll4Europe GmbH nimmt Geschäftstätigkeit auf

dl telekom logo flaggen 01

T-Systems International GmbH, Daimler AG und DKV EURO SERVICE GmbH + Co. KG haben jetzt ihr Gemeinschaftsunternehmen für die Entwicklung und Erbringung von europäischen elektronischen Mautdiensten ("EETS") für Fahrzeuge größer 3,5t gegründet. Zuvor hatten alle zuständigen Kartellbehörden grünes Licht für das Joint Venture gegeben.

Daimler AG und DKV EURO SERVICE GmbH + Co. KG sind der bereits als EETS Provider registrierten T-Systems EETS GmbH als Gesellschafter beigetreten. Das Joint Venture firmiert als Toll4Europe GmbH. Ziel der Toll4Europe GmbH ist es die Komplexität zwischen den nationalen Toll Chargern und Service Providern zu reduzieren. Durch die Anbindung an die Plattform der Toll4Europe GmbH wird es Service Providern jeder Größe als Vertriebspartner möglich sein, ihren Kunden den EETS Dienst anzubieten.

An der Toll4Europe ist T-Systems mit 55 Prozent beteiligt, Daimler hält an dem Unternehmen 30 Prozent, DKV ist mit 15 Prozent beteiligt. Die unternehmerische Führung der Toll4Europe liegt somit bei T-Systems, die ihre mehr als 14 Jahre Mauterfahrung in das Joint Venture einbringt und neben der Technik auch den Vertrieb bei Service Providern verantwortet. Daimler bringt die Expertise für die zukünftige Integration der On-Board Unit in das Fahrzeug ein. Der DKV steuert über 25 Jahre Erfahrung aus dem Mautgeschäft sowie das Know-how über die Abrechnung von 30 europäischen Mauten für aktuell 140.000 Kunden bei.

Damit sind die Voraussetzungen dafür geschaffen, die geplante Mautbox in den europaweiten Mautsystemen technisch zu implementieren. Die Einführung einer europaweit einsetzbaren Mautbox ist ab 2018 geplant. Die Box soll zum Marktstart Belgien, Deutschland, Frankreich, Österreich und Polen abdecken. Italien, Portugal, Spanien und Ungarn werden möglichst ebenfalls zum Marktstart oder zeitnah danach angebunden. Mittelfristig sollen europaweit alle heutigen und künftigen mautpflichtigen Straßen-, Brücken- und Tunnelmauten über nur ein Gerät erfasst werden.

 

Bildquelle: © Deutsche Telekom